Dienstag, 21. November 2017

Noch ein paar Kleinigkeiten

Inzwischen habe ich auch wieder ein paar Kleinigkeiten, die ich zeigen darf, fertig. Für meine Sabine habe ich einen Ball genäht, den sie ihrer Freundin schenken will, die demnächst ein Baby bekommt.



Dann habe ich etwas für mich gestickt und zwar diesen wunderschönen Amish-Sampler. Ich weiß noch nicht genau wie ich ihn fertig mache, aber gestickt ist er schon mal.



Für Innsbruck habe ich mal einen "Schulterwärmer" gestrickt. Ich finde ihn gar nicht übel und er lässt sich prima stricken.


Zu guter Letzt habe ich schon mal ein Bild zum Schulanfang fertig. Ich habe davon noch zwei Packungen, die ich für Innsbruck arbeiten werde. Individualisiert wird er dann in Innsbruck, wenn jemand ihn verschenken will.



Der Rahmen soll zeigen, wie er fertig aussehen kann!
So, nun habe ich meine "Goodies" alle gezeigt. Mal sehen, wie lange es dauert bis ich wieder etwas posten kann!


Bad Herrenalb

Natürlich war auch dieses Jahr wieder Bad Herrenalb und zwar vom 1. bis 5. November. Ich war dieses Mal allerdings nur zwei Tage (vom 2. bis 4. November) dort. In dieser Zeit habe ich an dem Mini Crystal Star gearbeitet. Der "große" Crystal Star ist ja schon seit einigen Jahren fertig und hängt im Gästezimmer an der Wand.
Vor kurzem habe ich alle restlichen Stoffe von Jinny Beyer zusammengesucht und dabei fiel mir noch die Packung mit den restlichen Stoffen vom Crystal Star in die Hände. Zuerst habe ich mir überlegt, ob ich sie nicht entsorge, aber dann dachte ich mir, die Herausforderung daraus noch den Mini Crystal Star zu nähen, das mache ich. Inzwischen ist der "Kleine" bis auf die äußeren Ränder fertig.


 
 
Leider sieht man den Größenunterschied im Moment nicht. Wenn er fertig ist, dann hänge ich sie mal zusammen.
 
Dieses Mal wurden wieder sehr schöne Täschchen Workshops abgehalten und auch die anderen Kleinigkeiten haben mir sehr gut gefallen.
 
 
 
Das türkisfarbene Täschchen ist ein Geschenk von Gerda und ist nach dem gleichen Schnitt wie mein blau/pinkfarbenes Täschchen und den kleinen Schiffchen-Anhänger hat mir Margarete genäht.
 




Dieser kleine Sorgenfresser hat es mir angetan. Ich finde ihn echt schön. Der "Scherenständer" war ein Workshop von Karen. Den habe ich noch nicht genäht, da ich ja erst später gekommen bin.

Montag, 20. November 2017

Vom "Wilden Wein" befreit

Am 16. Oktober haben Peter und ich beschlossen, uns vom "Wilden Wein" zu befreien. In den letzten Jahren hat er immer mehr gewuchert und wir sind dem ganzen Treiben nicht mehr hinter her gekommen. Nun ist unser Haus "weinfrei" und ich muss im Herbst keine Blätter mehr zusammenkehren. Mehr Zeit für schönere Dinge!!!





Es geht weiter

Am 13. Oktober habe ich die tolle Ausstellung von Stickkunst Feret besucht. Sie war wieder toll und ich habe mir vier Bücher geleistet. Daraus werde ich in den nächsten Monaten einiges sticken, was ich Euch dann wieder zeigen werde.
Als erstes werde ich mir aber so einen Notizbuch-Einband machen, da ich bereits das komplette Alphabet zum Nachsticken habe. Einige Buchstaben habe ich schon einfach so verschenkt.



Meinen Einband werde ich mit einem blauen "E" verschönern!

Sonntag, 19. November 2017

Unsere Fahrt nach Innsbruck, Liechtenstein und Schweiz

Am 28. September haben wir uns auf die große Reise gemacht. Zuerst ging es natürlich wieder nach Innsbruck, um Claudia und dem Basteltreff meine gesamten für sie gearbeiteten Sachen zu bringen. Wir haben wieder im Rauthhof in Kematen übernachtet und jeden Tag mit Claudia verbracht. Wir haben schöne Ausflüge gemacht, sehr gut gegessen und meine Sachen ins "Ladele" in Innsbruck gebracht, wo Elfriede schon auf sie gewartet hat.



Am 30. September waren wir dann auch noch zum Essen von Elfriede der Leiterin des Basteltreffs eingeladen. Es war das alljährliche Mitarbeiteressen, bei dem sich Elfriede bei ihren Leuten für deren ehrenamtliche Arbeit bedankt. Elfriede ist inzwischen 83 Jahre jung und hält noch alle Fäden in der Hand. Der Erlös aller verkaufter Arbeiten geht zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Tirol.



Ich freue mich, dass ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann. Es war wieder ein sehr schöner Aufenthalt.

Am 1. Oktober sind wir nach Vaduz im Fürstentum Liechtenstein weiter gefahren. Hier wollte ich schon immer mal hin, da ich immer wieder das Bild vom Fürstenschloss im Fernsehen gesehen habe.


So dachte ich mir, dass die Stadt Vaduz auch eine schöne Altstadt hat und einfach kuschelig ist. Aber........ ich wurde zutiefst enttäuscht, denn die Stadt ist meiner Meinung nach kalt, unpersönlich und hat mit Touristen nicht viel am Hut. Das ist in die Innenstadt von Vaduz!



Es gibt vielleicht noch ein paar ganz wenige ältere Gebäude, aber die reißen es auch nicht raus. Übernachtet haben wir in Malbun auf 1600 m Höhe im Hotel Turna.
 



Hier haben wir gut geschlafen und super gegessen. Allerdings war ein Nachteil, dass wir nicht gesehen haben, wo wir eigentlich sind, denn es war so neblig, dass wir die Hand nicht vor den Augen sahen. Das Bild haben wir am nächsten Morgen aufgenommen, denn da hat die Sonne gescheint und bei unserer Fahrt nach unten konnten wir auch die tolle Gegend sehen!



Nun ging es weiter in die schöne Schweiz! In Zug am Zuger See haben wir Mittagspause gemacht. Hier hat es uns sehr gut gefallen und wir haben auch lecker zu Mittag gegessen.

 
 
 
Unterwegs haben wir auch noch eine Schaukäserei im Emmental besucht, da Peter ja den Schweizer Emmentaler sehr gerne isst. In Langnau haben wir übernachtet. Am nächsten Morgen ging es nach Trubschachen in die Keksfabrik Kambly. Hier konnte ich nach Herzenslust probieren und kaufen. Ich habe mich für die vielen Stunden, die ich für die Kinderkrebshilfe gearbeitet habe, belohnt. :-)
Von hier aus ging es dann nach Bern. Das ist auch so eine wunderschöne Stadt mit viel Herz und Bären!
 
 
 
 
 
 

 
 
Leider konnten wir gar nicht so lange bleiben, da wir am späten Nachmittag mit Nelly in ihrem zu Hause verabredet waren. Sie hat uns mit selbst gemachter Lasagne und Salat verwöhnt. Es war ein toller Abend mit ihr. Ruedi war leider nicht da. Am nächsten Morgen ging es dann wieder nach Hause! Das war eine wunderschöne Woche, die wir bestimmt wiederholen ........ aber ohne Liechtenstein! :-)


Hier bin ich wieder

Nach zwei Monaten muss ich endlich meinen Blog mal wieder aktualisieren! Wo ist nur die Zeit geblieben?! Für mich rennt sie immer schneller!
Im September gab es noch zwei Ereignisse! Am 24.9. sind wir natürlich zur Wahl gegangen und haben uns danach mit einem Besuch auf dem Lohrberg (Frankfurts Hausberg) belohnt. Hier waren wir schon öfters (wenigstens 1x im Jahr) und haben uns frisch gepressten Apfelsaft und Kuchen gegönnt! Frisch gepflückte Äpfel haben wir natürlich auch mitgenommen!

Donnerstag, 14. September 2017

Frühchenquilts

Vor zehn Tagen habe ich auch wieder Frühchenquilts und Mützchen/Söckchen-Sets nach Köln geschickt. Hier sind die Bilder!

Nr. 74



Nr. 75



Nr. 76



Nr. 77



Nr. 78


Nr. 79

 
 
Nr. 80
 

 
 
Nr. 81
 
 
 
 
Nr. 82
 
 
 
Nr. 83
 
 
 


 
 
und das sind die Mützchen und Söckchen.
 
 
Alles ist gut in Köln angekommen und ich hoffe, dass sie bei den Müttern auch gut "ankommen"!
Nun habe ich mir vorgenommen, das nächste Mal 17 Minis zu schicken, damit dann die "Hundert" voll ist. :-)